Kontra K Lyrics

Hunger by Kontra K



Es macht dock-dock an der Tür, sag, „Hallo, Mister Skimaske!“
Nicht übel nehmen, denn er will haben, was er nie hatte
Sie kommen, kommen und nehmen, was sie brauchen
Das, was du bunkerst, um groß zu verkaufen
Man kann auch buckeln von zehn bis zehn
Konkurrenten ausstechen und hoffen, das* es bergauf geht
Ganz egal, welchen Weg man geht
Es gibt immer einen, der durch Ambition ein Level drauflegt
Denn Brot und Was*er auf dem Tisch machen Augen nicht satt
Und am meisten begehren wird der Mensch immer das, was er grade nicht hat, bis er es hat

Einer bunkert, einer raubt, einer ackert, einer klaut
Einer jammert, doch ist eigentlich nur faul
Einer pusht, einer kauft, einer plant, einer baut
Doch jeder holt für sich das Allerbeste raus

Hunger, wir alle haben Hunger
Und wollen sicher nicht die Reste, die von Tischkanten fallen
Dein Portmonnaie randvoll mit Regenbogenfarben
Es ist Hunger, der uns antreibt, schon seit den ersten Tagen
Hunger, wir alle haben Hunger
Einer klaut deine Reste, die von Tischkanten fallen
Sein Portmonnaie gähnende Leere, frisst ein Loch in seinen Bauch
Appetit macht uns faul, doch der Hunger treibt uns raus

Hunger, Hunger, Hunger
Wir alle haben Hunger, Hunger, Hunger
Hast du Hunger, Hunger, Hunger?
Dann geh raus und gib hundert, hundert, hundert

Dinger drehen, lange Finger nehmen
Einfach alles in greifbarer Nähe
Sie klauen wie die Raben, träumen von Haus und Garten
Wollen raus aus dem Kreis der Hyänen (wer nicht?)
Es geht tek-tek, weg, weg, alles an den Mann
iPhone 5, 6, 7 plus aus achtzehnter Hand
Einer schaufelt sein Leben lang auf Baustellen Sand
Andere einen Tunnel einen Monat in die Bank
Du hast Recht, es ist einfach nur Papier
Doch es überzeugt, es bezahlt und es schmiert
Es lässt Leute schweigen oder kooperieren
Weil diese Scheiße einfach jeden kontrolliert, funkioniert's

Einer bunkert, einer raubt, einer ackert, einer klaut
Einer jammert, doch ist eigentlich nur faul
Einer pusht, einer kauft, einer plant, einer baut
Doch jeder holt für sich das Allerbeste raus

Hunger, wir alle haben Hunger
Und wollen sicher nicht die Reste, die von Tischkanten fallen
Dein Portmonnaie randvoll mit Regenbogenfarben
Es ist Hunger, der uns antreibt, schon seit den ersten Tagen
Hunger, wir alle haben Hunger
Einer klaut deine Reste, die von Tischkanten fallen
Sein Portmonnaie gähnende Leere, frisst ein Loch in seinen Bauch
Appetit macht uns faul, doch der Hunger treibt uns raus

Hunger, Hunger, Hunger
Wir alle haben Hunger, Hunger, Hunger
Hast du Hunger, Hunger, Hunger?
Dann geh raus und gib hundert, hundert, hundert

Die Augen sind groß, der Magen ist klein
Geld macht nicht satt, muss aber sein
Sie sagen, es liegt auf den Straßen
Und darum gehen wir raus und holen was davon rein

Hunger, wir alle haben Hunger
Und wollen sicher nicht die Reste, die von Tischkanten fallen
Dein Portmonnaie randvoll mit Regenbogenfarben
Es ist Hunger, der uns antreibt, schon seit den ersten Tagen
Hunger, wir alle haben Hunger
Einer klaut deine Reste, die von Tischkanten fallen
Sein Portmonnaie gähnende Leere, frisst ein Loch in seinen Bauch
Appetit macht uns faul, doch der Hunger treibt uns raus

Hunger, Hunger, Hunger
Wir alle haben Hunger, Hunger, Hunger
Hast du Hunger, Hunger, Hunger?
Dann geh raus und gib hundert, hundert, hundert


Do you like this song?

Buy it in Amazon



Kontra K lyrics are property and copyright of their owners.
All lyrics provided for educational purposes and personal use only.
Commercial use is not allowed.

Comments